Sportliche Aktivitäten

Tauchen und Schnorcheln

Das klare und saubere Wasser vor den Küsten Lanzarotes, sowie die abwechslungsreiche Unterwassertierwelt bilden die besten Voraussetzungen für interessante und spektakuläre Tauchgänge.
Vorher sollte man sich aber medizinische und technische Kenntnisse aneignen. Dafür werden auf Lanzarote verschiedene Kurse angeboten. Die Lehrer sind in der Regel nach den internationalen Standards ausgebildet. Nach bestandener Prüfung erhalten Sie einen Taucherpass, der Sie dazu berechtigt, weltweit die Tauchbasen zu nutzen.

Windsurfen

Aufgrund der ständig wehenden Passatwinde ist Lanzarote ein optimales Gebiet zum Windsurfen. Im Herbst wehen die für Anfänger am günstigsten Winde. Der Winter ist von starken Winden aus Norden gekennzeichnet. Die Spitzenwerte halten häufig bis in den April an.
Bei Wassertemperaturen um ca. 18° Celsius ist ein Neoprenanzug notwendig.

Surfgebiete:
Costa Teguise, Puerto del Carmen, Playa Blanca, Playa de Junubio, El Golfo, La Santa und Playa Famara.

Wellenreiten

Wellenreiten erfreut sich bei den Urlaubern immer größerer Beliebtheit. Ausgewiesene Reviere gibt es auf Lanzarote nur wenige. Mittlerweile existieren auch schon einige Schulen, die zusätzlich den Verleih der kleinen Bretter anbieten.

Radfahren

Lange flache Passagen und wenige Steigungen prädestinieren Lanzarote für das Fahrrad. Da es leider nur sehr wenige Fahrradwege gibt, muss man sich die Straßen in der Regel mit den Autos teilen. Starke Gegenwinde im Norden können das Radfahren allerdings etwas unangenehm machen.

Golf

Zwischen den Lavastrukturen bei Costa Teguise wurde ein grüner Parcours mit 18 Löchern angelegt.